27. August 2016

Zitat im Bild #25

"Der Regenbogen ist ein atmosphärisch-optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges farbiges Lichtband in einer von der Sonne beschienenen Regenwand oder -wolke wahrgenommen wird."
- so nüchtern steht es bei Wikipedia.
Lt. irischer Mythologie soll dort, wo der Regenbogen die Erde berührt, ein Schatz vergraben sein,
lt. griechischer Mythologie benutzte die Göttin Iris den Regenbogen als Verbindungsweg zwischen Himmel und Erde.... welch schöne Vorstellung.

Jedenfalls hatte ich das Glück, Anfang dieser Woche einen wunderschönen Regenbogen nach einem kleinen Gewitter zu sehen. Übrigens, es war der erste Regenbogen in diesem Jahr und ich freute mich sehr. Das Farbenspiel am Himmel ist immer wieder schön und faszinierend - schade nur, dass es so schnell vergänglich ist -





 Bei Nova findet ihr noch mehr schöne Zitate im Bild.
Schaut vorbei bei ihr, es lohnt sich.





25. August 2016

Knusperhäuschen für Vegetarier...

In der Nachbarschaft steht ein Häuschen, das über und über mit Weinreben berankt ist.
Sogar an der Garage entlang wächst er schon.
Nein.... es ist kein wilder Wein sondern einer mit wunderbar großen, kräftigen, blauen Trauben.
Wie ich die Besitzer beneide... ich habe gestern eine Beere probiert. Sie sind ja noch nicht reif,
aber trotzdem hatte die schon eine Süße und einen Geschmack ... sehr fein!
Also, ich würde sagen, wenn Hänsel und Gretel Vegetarier gewesen wären, sie hätten ihre pure Freude an diesem Haus gehabt. :-))










Trauben, die ess‘ ich gern
 
Trauben, die ess‘ ich gern,
Das kannst du glauben,
Süßer als Mandelkern
Schmecken die Trauben.

Trauben hol mir geschwind,
Hole mir Trauben.
Daß sie gegessen sind,
Kann ich nicht glauben.

Mutter, an dem Spalier
Und an den Lauben,
Ueberall, da und hier
Gibt es noch Trauben.

Trauben, die ess ich gern,
Das kannst du glauben,
Süßer als Mandelkern
Schmecken die Trauben.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)




21. August 2016

T ---> in die neue Woche #14

Einen schönen Sonntag wünsche ich.
Bei uns macht der Sommer heute etwas Pause und es bleibt ein wenig mehr Zeit, die man am PC verbringen kann.
Meine Türe in die neue Woche findet man an der kleinen Kirche 
in Mariabrunn.
Es ist eine zweiflügelige Tür, aus stabilem Holz gearbeitet, 
mir gefällt sie gut.




 Kommt gut in und durch die neue Woche!

Mehr Ts in allen Varianten findet ihr bei Nova,
besucht sie doch mal auf ihrer Seite!







19. August 2016

Die Doktorbäuerin von Mariabrunn - Zitat im Bild #24

Amalie Hohenester wurde 1826 in Vaterstetten bei München geboren. Die männlichen Familienmtglieder erlangten im Isartal zweifelhafte Bekanntheit durch Wilderei und Räuberei,
die Frauen der Familie jedoch hatten große Kenntnisse in der Naturheilkunde, auch wurden ihnen "seherische Kräfte" nachgesagt.
Amalies "Malis" Mutter gab dieses Wissen der Natur- und Kräuterheilkunde weiter an ihre Tochter,
die die Mutter bei der Behandlung von Kranken unterstützte.
Bald schon wurde Amalie wegen "Pfuscherei" angezeigt und verurteilt und kam zwei Tage in Polizeiarrest.
Amalie heiratete 1861 den Rosshändler Benedikt Hohenester, der ihr auf seinem Hof eine Praxis einrichtete. Die Behandlung der Kranken durch Tees, Salben und Tinkturen liess sie sich teuer bezahlen, wodurch sie schnell zu Wohlstand kam. Arme Leute jedoch behandelte sie kostenlos.
Ein Jahr nach der Hochzeit kaufte das Ehepaar das Kurbad Mariabrunn im Dachauer Land .







Amalie verordnete nun auch Bäder und Güsse und schnell wuchs ihre Bekanntheit an bis ins Ausland. Es kamen allerlei hochrangige Persönlichkeiten, um sich von Amalie behandeln zu lassen. Sogar Kaiserin Sisi von Österreich soll zu ihren Patienten gehört haben.









So viel Erfolg rief natürlich auch die Neider und Feinde auf den Plan und man versuchte immer wieder, Amalie wegen Pfuscherei (Pfuscher war man damals, wenn man kein Medizinstudium absolviert hatte) zu belangen, doch sie war klug genug, Schwerstkranke nie zu behandeln.
Ausserdem achtete sie immer darauf einen "guten Draht" zu den Behörden zu haben.

Im Alter von 50 Jahren verstarb Amalie schwerreich an Herzversagen.




Das Kurbad Mariabrunn gehört längst der Vergangenheit an.
Bekannt ist Mariabrunn heute durch sein gutes Bier, das in der Schlossbrauerei gebraut wird,
durch gehobene bayrische Küche im Schlossrestaurant und durch einen der schönsten und gemütlichsten Biergärten Bayerns.






Diesen Beitrag verlinke ich auch bei Novas Projekt "Zitat im Bild" - schaut doch mal bei ihr vorbei!














16. August 2016

Im Wandel der Zeit - August 2016

Mein August Bild steht noch aus und so bin ich wieder losgezogen, um es zu fotografieren.
Ich finde, man merkt schon das Fortschreiten des Jahres und die tiefer stehende Sonne, alles wirkt diesmal etwas dunkler.


Januar:


 Februar:



März:


April: 

Mai:




Juni: 


Juli:


Mehr Motive im Jahresverlauf gibt es bei Christa in ihrem Blog Stadt, Land, Natur,
zu sehen. Einfach mal reinklicken!




14. August 2016

T ---> in die neue Woche #13

Mein Türe in die kommende Woche habe ich diese Woche in Mariabrunn
im Dachauer Land gefunden. Mehr zu diesem doch interessanten Ort folgt diese Woche.



 Mehr Türen, Tore etc. findet ihr auf der Seite von Nova, klickt euch rein,
es gibt dort viel Interessantes zu sehen und zu lesen.

Habt alle eine schöne Woche!




13. August 2016

Zitat im Bild #23

Der Sommer scheint zurückzukommen, jedenfalls strahlt heute hier an der Donau die Sonne vom blauen Himmel. So ganz ohne Wolken zeigt er sich und wir können getrost einen Spaziergang ohne Regenschirm unternehmen.

Heute ist es auch wieder Zeit für Novas schönes Projekt "Zitat im Bild".
Klickt euch rein, es wird euch gefallen!






All meinen Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende.