31. Januar 2015

Ghost Bike

Bei Wikipedia steht dazu ungefähr:

Ghost Bike (deutsch: Mahnrad, Geisterrad) ist die aus den USA stammende Idee, weißgestrichene Fahrräder als Mahnmale für im Straßenverkehr tödlich verunglückte Radfahrer am Unglücksort aufzustellen. 
Neben der Funktion als Gedenkstätte sollen sie auch die
PKW-Fahrer und die Radfahrer auf mögliche Gefahrenpunkte hinweisen.

Seit gestern steht in der Stadt auch so ein Ghost Bike.
Eine junge Frau wurde diese Woche an dieser Kreuzung 
von einem LKW überfahren und starb. 
Meine Gedanken waren heute, 
als ich die Fotos vom Ghost Bike am Unfallort machte
bei ihr, aber auch bei dem LKW-Fahrer.
















28. Januar 2015

Stadtmöwen

Eigentlich sind sie für mich ja untrennbar mit der Küste verbunden... die Möwen
Im Winter sieht man sie aber auch bei uns am Donaustrand sehr zahlreich.
Ich habe nun gesucht und herausgefunden, dass es Lachmöwen sind.
... und zwar im Schlichtkleid ... ein Prachtkleid haben sie auch,
das tragen sie von März bis Juli und dann ist ihr Kopf dunkel schwarzbraun.
Ich fürchte aber, bis dahin sind die Möwen wieder weg, 
werde aber trotzdem mal Ausschau halten.
Die Lachmöwe ist die kleinste in Mitteleuropa 
brütende Möwenart.










23. Januar 2015

kein Wetter

momentan zum Fotografieren... nass, kalt, trübe und grau in grau...
Trotzdem habe ich ein paar Bilder von meinen Wegen
in dieser Woche.









An die Bäume im Winter

Gute Bäume, die ihr die starren, entblätterten Arme
reckt zum Himmel und fleht wieder den Frühling herab!
Ach, Ihr müsst noch harren, ihr armen Söhne der Erde,
manche stürmische Nacht, manchen erstarrenden Tag!
Aber dann kommt wieder die Sonne mit grünendem Frühling
euch; nur kehret auch mir Frühling und Sonne zurück?
Harre geduldig, Herz, und bring in die Wurzel den Saft dir!
Unvermutet vielleicht treibt ihn das Schicksal empor.

Johann Gottfried von Herder
1744 - 1803



17. Januar 2015

Schneefrei

Nun ist der ganze Schnee weg und draussen 
ist es momentan wieder grau-braun.
Wie gut, dass wir diese Woche die beiden schönen Tage genutzt haben
und unterwegs waren.
Von unserem Weg am Baggersee und auf dem Donaudamm 
am vergangenen Dienstag hier ein paar Bilder,
damit sich das Warten auf den nächsten Sonnentag etwas verkürzt.

... und irgendwie hoffe ich schon, dass Frau Holle
 nochmal fest die Betten schüttelt..
So ein bisschen Schnee nochmal wär schön.


















12. Januar 2015

Das ist das Haus der Fledermaus ... und anderes

Heute haben wir bei unserem Spaziergang einen Fledermausbaum entdeckt.
Ehrlich gesagt wusste ich nicht, dass die Tierchen auch in Bäumen wohnen.
Hab mich daheim gleich im Netz schlau gelesen darüber.

Allerlei gefiedertes Getier kreuzte auch unseren Weg.. die Enten bettelten
buchstäblich vom Wasser aus und begleiteten uns am Weg 
entlang des Stadtgrabens.

Die Wohnung der Fledermäuse
"zur alten Weide":






die Graugänse schauen neugierig:




lt. Wikipedia eine Brautente


Herr Amsel



Ja, das war es dann auch schon wieder mit unserem kleinen Spaziergang.
Bis demnächst wieder...

6. Januar 2015

Wieder im Wald

Nach den trüben Tagen seit dem Jahreswechsel tut die Sonne gut.
Seit gestern scheint sie hier vom wolkenlosen Himmel
und so zog es uns wieder hinaus zu einer Winterwanderung 
in den Köschinger Forst.
Erst waren wir etwas skeptisch, ob die Waldwege nach dem vergangenen Regen und Tauwetter gut begehbar sind, aber es war gut zu laufen.
Ich hatte meine Schuhspikes dran, das gab noch zusätzlich etwas Sicherheit.

Schön, wie die Sonne durch die Bäume scheint




eine Wildschweinsuhle ... man sah sie nicht nur, man roch sie auch



so allerlei am Wegesrand entdeckt:













Das Wild unter der Futterkrippe entdeckte man erst bei genauerem Hinsehen

 


 Drei Spuren im Schnee .. auf der Heimfahrt: