9. April 2017

T - in die neue Woche #25 - Magdalenenklause

Im Schlosspark von Schloss Nymphenburg in München, unmittelbar am (Neben)Eingang zum Botanischen Garten befindet sich eine der Parkburgen des Nymphenburger Schlossparkes - die Magdalenenklause.
Kurfürst Max Emanuel hat es in Auftrag gegeben, Architekt Joseph Effner errichtete sie.
Max Emanuel hat die Fertigstellung nicht mehr erlebt, sein Sohn, Kurfürst Karl Albrecht, ließ es vollenden.
Das offensichtlich marode Aussehen des Gebäudes täuscht, es ist so gewollt. Risse, abbröckelnder Putz usw. sollen an die irdische Hinfälligkeit erinnern.

Ich hoffe, meine Winterbilder am frühlingshaften Palmsonntag gefallen :-))







Diesen Beitrag verlinke ich mit dem Projekt von Nova, bei dem jeden Sonntag Tore, Türen, Durchgänge, Bögen etc. gezeigt werden. Schaut rein!








Kommentare:

  1. Liebe Gabi,
    was für ein wunderschönes Gebäude, sehr liebevoll restauriert!
    Sonnigen Sonntag und lieben Gruß
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Nicht nur ein schönes Tor,sondern auch noch schöne Fenster und erst das gebäude, so richtig nach meinem Geschmack. Sehr schön auch die Absicht dahinter alles so zu belassen und trotzdem erhalten.
    Herzliche Grüße in den Sonntag, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabi,
    wieder eine marode Schönheit, wie ich sie sehr
    gerne sehe.
    Danke für die tollen Bilder.
    Lg und noch einen gemütlichen Abend.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabi,
    der erste Eindruck "Schade". Schade, dass es so bleiben muss, weil es ein überaus hübsches Gebäude ist, dem man gerne Vollendung zugestehen möchte.
    Der tiefere Sinn der "maroden" Ausstrahlung ist zwar zu akzeptieren, aber zum Ansehen keine Freude.

    Tolles Tor in die neue Woche.
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart.
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gabi,
    am Schloß Nymphenburg war ich schon, aber das Gebäude kenne ich nicht.
    Dabei ist es doch schon alt :-) Aber vielleicht führte mein Weg das nicht hin.

    Ein tolles Gebäude und schön fotografiert.

    Lieben Gruß Eva
    hab eine gute Woche

    AntwortenLöschen
  6. Als "gewollte" Vergänglichkeit gebaut muss es wohl auch von Zeit zu Zeit "restauriert" werden - ist fast ein bisserl paradox ;-))
    Guten Start in die neue Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  7. Och, das finde ich ja klasse, auf alt renoviert, aber so toll gemacht, man meint es wäre tatsächlich schon maroder^^ Toll von dir festgehalten danke ich dir dafür.

    Schönen Wochenstart und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. mit dem Bleuen Himmel sehen deinen Winterfotos auch jetzt noch gut aus Türen und Fenster von dem Gebäude sind sehr schön getaltet

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht wirklich interessant aus. Es lohnt sich bestimmt ein Besuch. Danke fürs Mitnehmen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. achduliebezeit es schneit ... habe ich zuerst gedacht ;-) dann habe ich deinen Text gelesen :-))
    Schön sind deine Winterbilder - auch im Frühling :-)
    Die Magdalenenkirche ist schon ein sehr sehenswertes Motiv - und toll von die fotografiert.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch hier auf meinem Blog und für deinen Kommentar.
Was die Beantwortung der Kommentare betrifft, versuche ich mein Bestes. Bitte aber nicht böse sein, wenn ich es aus zetlichen Gründen manchmal nicht schaffe, zu antworten.